Loading...
Stilarten2018-12-30T11:09:48+00:00

Die Stilarten beim Bogenschießen

​Beim Bogenschießen unterscheidet man nicht nur zwischen verschiedenen Disziplinen oder Bogentypen, sondern auch nach unterschiedlichen Stilarten​, die dann wiederum in die verschiednen Altersklassen (Schüler, Jugend, Junioren, Schützenklasse, etc.) und Geschlechterklassen (Herren und Damen) unterteilt werden.

Jeder Bogensportverband (DSBDBSV oder DFBV) hat dabei unterschiedliche Stilarten und Altersklasseeinteilungen. Welche Regeln konkret in welchem Verband gelten, kann in den jeweiligen Sportordnungen nachgelesen werden. Hier auf dieser Seite möchten wird auf die aktuellen Stilarten nach der Sportordnung des ​Deutschen Schützenbundes (DSB) näher eingehen und die unterschiede der einzelnen Stilarten herausarbeiten ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen.

Recurve

​Bei der Stil​art Recurve ​schießt man mit einem Recurvebogen, der mit den Fingern ausgezogen und gelöst wird. Die Pfeilauflage darf verstellbar und von Typ „Button“ sein. Eine Auszugskontrolle (z.B. sog. „Klicker“) darf verwendet werden. Auch ein Visier ohne Linse oder Vergrößerung darf verwendet werden. Stabilisatoren sind beliebig zugelassen.

Compound

​In der Klasse Compound ​​​​wird mit einem Compoundbogen geschossen, dessen Zuggewicht nicht mehr als 60 lbs. betragen darf. Auszugskontrollen und Ablasshilfen (Release) darf verwendet werden. Auch Stabilisatoren sind erlaubt.

Blankbogen

In dieser Stilart wird mit einem Recurvebogen geschossen, der „blank“ ist. D.h. es dürfen keine weiteren Vorrichtungen am Bogen angebracht sein als eine Pfeilauflage und ein Gewicht. Zudem muss das Mittelteil des Bogens durch einen 12cm-Ring passen. Auszugskontrollen sind nicht zulässig. Der Bogen wird mit den Fingern gespannt und gelöst.

Langbogen

​In der Klasse Langbogen​ ​​​wird mit einem Bogen geschossen, der die traditionelle Form eines Langbogens entspricht. Die Wurfarme dürfen die Sehne nur an den Sehnennocken berühren. Zudem darf der Bogen maximal zweiteilig sein und muss eine gewisse Mindestlänge aufweisen. Bei Herren 160 cm und bei Damen/Junioren 150 cm. Auszugskontrolle ist keine erlaubt. Der Auszug und Ablass erfolgt mit den Fingern. In der Klasse Langbogen dürfen nur Holzpfeile geschossen werden.

​Instinktivbogen

Die Stilart Instinktivbogen wird mit einem „blanken“ Bogen geschossen, der jedoch anders als in der Blankbogenklasse im Mittelteil hauptsächlich aus natürlichen Materialien bestehen muss. Er kann dreiteilig sein, es darf jedoch maximal ein Wurfarm einstellbar sein. ​Bei Bögen mit Systemen wie zum Beispiel ILF wird bei der Bogenkontrolle aktuell aber ein Auge zugedrückt und die untere Einstellschraube mit einem Siegel versehen, sodass während des Wettkampfes keine Änderungen möglich sind. (ohne Gewähr!) Der Bogen wird mit den Fingern ausgezogen und geschossen. Auszugskontrollen und Visiere sind nicht zulässig. Es dürfen alle Arten von Pfeilen geschossen werden.
Diese Kurzzusammenfassung erhebt keinen Anspruch vollständig zu sein!
Sie soll dir jedoch die Unterschiede der einzelnen Stilrichtungen erläutern und ein erster Anhanltspunkt für die Differenzierungen bei den Stilarten sein. Für mehr Informationen zu den einzelnen Klassen, Stilarten, etc. empfehlen wir die Sportordnungen der Bogensportverbände zu studieren.

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies und andere ähnliche Technologien, um die Inhalte attraktiver zu gestalten oder dir einen besondere Services z.B. durch Einbeziehung von Drittanbietern anbieten zu können, sowie um die Besuche der Webseite zu analysieren und zu Werbezwecken. Mehr Informationen dazu, kannst du unserer Datenschutzerklärung entnehmen. OK